ZITRONENCREME TARTE

Barcelona. Hier habe ich diese köstliche Tarte das erste Mal gegessen. Natürlich war nicht nur die Tarte super lecker, sondern auch die restlichen Speisen, welche ich dort probiert hatte. Ich hatte irgendwie daran gezweifelt, dass die Tarte so lecker wird wie im Restaurant…glücklicherweise habe ich mich geirrt. 🙂

PS: Ich mag saure Dinge überhaupt nicht leiden. Jedoch ist diese Tarte überhaupt nicht sauer, sondern einfach nur angenehm “zitronig”. 🙂

Das Originalrezept findest du übrigens hier. 🙂


 

Zutaten für den Boden/Teig

  • 180g Mehl
  • 70g Zucker
  • 1 Pack Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 100g kalte (!) Butter
  • 1 Eigelb
  • 3 EL Sahne/Milch
  • Butter und Mehl für die Form
  • Mehl zum Arbeiten
  • Hülsenfrüchte oder Blindbackkugeln zum Blindbacken (z.B. getrocknete Kichererbsen)

 

Zutaten für die Creme

  • 3 grosse Zitronen (2 davon unbehandelt)
  • 3 Eier
  • 3 Eigelbe
  • 175g Zucker
  • 190g Butter

Zubereitung (für eine Tarteform mit 30cm Durchmesser)

  1. Für den Teig: Trockene Zutaten in einer Schüssel mischen. Die Butter in kleinen Stücken dazu geben. Das Eigelb mit der Sahne/Milch verquirlen und dazu geben. Alles rasch zu einem glatten Teig verkneten und für 30 Minuten eingepackt in Klarsichtfolie in den Kühlschrank geben.
  2. In der Zwischenzeit die Form ausbuttern und mit Mehl bestauben. Den Teig nach 30 Minuten in die Tarteform mit den Händen auswallen. Die Form erneut für 15-30 Minuten in den Kühlschrank geben.
  3. Den Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Auf den Tarteboden legst du nun das Backpapier und dann die Hülsenfrüchte oder Blindbackkugeln. Nach dem Backen das Backpapier und die Hülsenfrüchte/Blindbackkugeln entfernen und auskühlen lassen.
  4. Für die Creme: Unbehandelte Zitronen heiss abwaschen und Schale abreiben. Alle Zitronen auspressen und ca. 180ml Saft abmessen. Nun alle Zutaten für die Creme in einen Topf geben und unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze erwärmen. Achtung, nicht zum kochen bringen! Sonst gerinnen die Eier. Die Masse so lange rühren, bis sie cremig und dick wird.
  5. Nun die Creme durch ein Sieb geben, damit alle “Krümel” aufgefangen werden. Die gesiebte Creme in die Tarteform geben und alles für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die Tarte ist einige Tage haltbar, wenn man sie im Kühlschrank aufbewahrt. 🙂

Leave a Reply